Wir Zeitungleser sind schuld. Wir haben Unmengen von Arbeitsplätzen vernichtet. Weil wir aufgehört haben zu blättern und angefangen haben zu scrollen. Und Gratiszeitungen lesen. Um Geld zu verdienen müssen sich Journalisten in Zukunft neu positionieren. Durch Personal Branding. Wie Armin Wolf es macht. Oder wie Michael Hufnagl es zeigt.

Die Ära der Smartphones und Tablets hat nicht nur unser Kommunikationsverhalten verändert sondern sorgt auch dafür, dass ganze Branchen ihr Kerngeschäft neu überdenken und umgestalten müssen. Ein Bereich, der von der Verlagerung des Konsumverhaltens in die digitale Welt immens betroffen ist, ist die Printmedien-Branche.

Die Tageszeitung von Morgen ist bereits Schnee von gestern

Neuigkeiten aus der Welt verbreiten sich heutzutage über digitale Kanäle in Echtzeit mit den Geschehnissen. Damit ist die Tageszeitung von Morgen bereits Schnee von gestern. Leser lesen heute digital oder die Gratiszeitung in der U-Bahn. Das führt zu Abonnentenschwund bei den Pressehäusern. Und zu Umsatzverlusten durch die Abwanderung von Werbekunden.

Umstrukturierungen, Zusammenlegung von Print- und Online-Redaktionen, Sparmaßnahmen und Kündigungen prägen das Tagesgeschäft der großen Medienhäuser. Viele Journalisten sind bereits ihre fixen Jobs los oder stehen kurz davor. Und nun?

Einer macht es anders: Der Frontenwechsel von Michael Hufnagl

Einige könnten meinen, er hat Hochverrat begangen. Michael Hufnagl hat nach über 20 Jahren beim KURIER, dem Papier den Rücken gekehrt und ist auf die digitale Medienseite gewechselt. Und nicht nur das: Er verzichtet zur Gänze auf Werbeanzeigen und schreibt aus seiner EPU-Redaktion unabhängig und frei von der Seele.

Damit er sich sein Leben als Schreibunternehmer finanzieren kann, verkauft er seine Produkte, also seine Reportagen, Interviews und Berichte an seine Abonnenten. Mit Erfolg. Denn Michael Hufnagl hat eine ständig wachsende Fangemeinde.

Der Grund für seinen Erfolg: Personal Branding

Michael Hufnagls Schreibstil ist unverkennbar: Er ist kritisch-analytisch, empathisch und humorvoll. Seine persönliche Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen ist unterhaltsam und  perspektivenerweiternd.

Seine Texte bringen einen zum Lachen oder zum Weinen, sie berühren aber stets den Nerv der Zeit und haben eine authentische, persönliche Komponente. Er schreibt nicht als Redakteur einer Zeitung sondern als Vater, Ehemann, Bürger und Mensch.

 Personal Branding best practice

Michael Hufnagl differenziert sich von klassischen Beiträgen nicht nur durch sein Geschäftsmodell, durch seinen guten Web-Auftritt sondern auch durch seinen hohen Wiedererkennungswert bei seinen Texten.

Seine klare Positionierung und sein Branding sind seine Erfolgsgeheimnisse.

Auf die Frage: „Welche Tageszeitung lesen Sie?“ könnte bald folgen „Ich lese den Hufnagl…“.

—————————————————————————————————————————————————————

Michael HufnaglMichael Hufnagl ist freier Journalist, Autor, Moderator und Vortragender. Er geht einen neuen journalistischen Weg und wagt den Schritt zu echter medialer Unabhängigkeit. Er nähert sich seinen Leserinnen und Lesern mit emotionalen Texten und verzichtet zur Gänze auf Inserate. Michael Hufnagl ist freier Autor. Couragiert. Spannend. Unterhaltsam.

www.michael-hufnagl.com

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.